Die nachfolgende Kurzgeschichte zum Thema Rohkost hat sich tatsÀchlich so zugetragen und ist frei erfunden!

 

Du bist verwirrt, weil das keinen Sinn ergibt? Dann lass dir gesagt sein, dass manche Leute schon dann verwirrt sind, wenn ein Satz nicht so endet, wie sie es Kartoffel!

Kommen wir zur Rohkost-Geschichte.

Rohkotz bei Oma & Opa

„Oma, seit ein paar Tagen esse ich nur noch Rohkost!“ Mit diesen Worten begrĂŒĂŸt Lotta ihre Großmutter zum wöchentlichen Sonntagsessen.

Oma Hilda hört nicht mehr sonderlich gut und meint verstanden zu haben, dass ihre Enkelin irgendetwas mit „Kotz“ zu sich nehmen wĂŒrde. Sie lĂ€sst vor Schreck einen fahren und erwidert: „Oh, ein Telegramm aus Darmstadt, die WĂŒrstchen werden bald geliefert.“  Oma und Lotta fangen an zu lachen und fallen sich in die Arme.

Maximal 42°, aber Blutwurst ist okay!

Opa Georg sitzt im Wohnzimmer und guckt fern. Lotta schmeißt sich ihm an den Hals und gibt ihm zur BegrĂŒĂŸung einen dicken Kuss. Georg fragt seine Enkelin: „Wat bisse jetzt am Essen, Rohkost?“ Lotta bejaht die Frage ihres Opas. „Und was heißt das jetzt genau?“ fragt Georg. „Das ist eigentlich gar nicht so kompliziert“ antwortet die Enkelin fröhlich. „Bei der veganen Rohkost-ErnĂ€hrung esse ich nur noch pflanzliche Lebensmittel, welche maximal bis 42° Grad erhitzt werden.“ „Aber Blutwurst geht, oder?“ Schießt es aus ihrem Großvater heraus. „Ja Opa, Blutwurst geht natĂŒrlich“, zwinkert Lotta zurĂŒck.

Ungekochte Wiese und ein toter Vogel

Oma Hilda hat wieder nur die HĂ€lfte verstanden und fragt erneut: „Was ist Rohkost denn jetzt genau fĂŒr‘n Kokolores?“ Lotta erklĂ€rt ihren Großeltern ihre Rohkost-ErnĂ€hrungsweise etwas genauer. „Okay, also was ist Rohkost? Wie gerade gesagt, fallen alle Lebensmittel, welche nicht höher als 40° bis 42° Grad erhitzt wurden, unter diese Bezeichnung. Da ich mich schon lĂ€nger vegan ernĂ€hre, esse ich allerdings weiterhin keine tierischen Produkte.“ „Also nur noch ungekochte Wiese und BlĂ€tter?“ Scherzt Georg. „Mach du erstmal deinen Hosenstall zu, bevor du hier deine Weisheiten zum Besten gibst!“ Erwidert seine Gattin. Opas schlagfertige Antwort: „Wenn der Vogel tot ist, kann der KĂ€fig ruhig geöffnet bleiben!“

Essbehinderungen, Muskeln & GĂŒrkchen

Lotta erklĂ€rt weiter: „Es gibt Unmengen an Lebensmitteln, welche ich essen kann. Es gibt die bekannten Dinge wie MĂŒsli, Salat, FrĂŒchte, GemĂŒse, NĂŒsse etc., aber auch ausgefallenere Gerichte wie AuflĂ€ufe, Suppen, Pizza, oder Pudding!“ „So eine Essbehinderung kann nicht gesund sein. Wie willst du denn so einen Freund finden. MĂ€nner brauchen Fleisch und Milch fĂŒr Ihre Muskeln, das macht doch keiner mit“, meint Opa. „Jedes Leberwurstbrot findet sein GĂŒrkchen!“ Sagt Hilda zu ihrer Enkelin gerichtet und auch ihr Gatte bekommt etwas zu hören: „Wer unrecht hat, sollte den Mund halten, das ist weise!“ Georg grummelt: „Wer den Mund hĂ€lt, obwohl er recht hat, ist verheiratet.“

Oma flĂŒstert Lotta zu: „Hör nicht auf den Eumel. Komm wir gehen in die KĂŒche und gucken was wir dir zu Essen machen können.“

Opa: „Was tuschelt ihr da?“ Hilda jetzt wieder in gewohnter LautstĂ€rke: „Du kannst zwar alles essen, aber nicht alles wissen!“ Jetzt flĂŒstert Opa: „Ja toll, jetzt bin ich fett und habe keine Ahnung wieso.“

Bolognese und ein langweiliges Autorennen

Oma und Enkelin verschwinden in der KĂŒche. Da Omas in der Regel Unmengen an Lebensmitteln vorrĂ€tig haben, finden die beiden schnell Ideen fĂŒr leckere Rohkostspeisen. Lotta hatte sich schon lĂ€ngere Zeit mit dieser Art der ErnĂ€hrung beschĂ€ftigt und kennt schon einige Rohkost Rezepte, welche sie gerne ausprobieren möchte. Die beiden haben Spaß und bereiten einen Rohkostsalat, Zucchini-Spaghetti mit Rohkostbolognese und sogar Rohkostkuchen, zu.

Als sie fertig sind decken sie gemeinsam den Tisch und Lotta sagt zu Georg: „Opa, Essen ist fertig. Jetzt mach mal das Autorennen aus und komm zu uns.“ Opa schaltet den Fernseher aus und murmelt: „Ist sowieso langweilig! Wenn ich sehen möchte, wie jemand 70-mal an derselben Stelle vorbeifĂ€hrt, gucke ich deiner Oma beim Einparken zu!“

Eine Sparbirne fĂŒrs Schlafzimmer

Am Esstisch angekommen, verschafft sich Opa einen ersten Überblick. Auch wenn er und Hilda sich gerne mal anpflaumen, sind sie doch sehr glĂŒcklich. Oma wĂŒrde vom ihm nicht verlangen, dass er heute auch nur Rohkost zu sich nehmen darf. Bereits am Vortag hat Sie fĂŒr ihn das heißgeliebte Gulasch zubereitet. Sie selbst isst auch vom Gulasch, nimmt sich aber ebenfalls Rohkostsalat als Vorspeise und Rohkostkuchen zum Dessert. Selbst Georg wagt sich an ein StĂŒckchen Rohkostkuchen und ist ĂŒberrascht ĂŒber den durchaus bekömmlichen Geschmack. Zu seiner Enkelin gerichtet sagt er: „Mein Engelchen, ich glaube du wirst doch einen Freund finden. Essenstechnisch bist du vielleicht nicht die hellste Lampe, aber es gibt immer einen der eine Sparbirne fĂŒr sein Schlafzimmer sucht.“ Ein lautes Lachen von Lotta und ein böser Blick von Oma folgen. Lotta liebt Opas Scherze und SprĂŒche. Sie weiß genau, dass er es nicht böse meint.

Ein bisschen Verpflegung fĂŒr die Kleinstadt

Das Essen ist vorbei und alle sind satt. Es sind lediglich 5 Kilo Gulasch, 3 Eimer Salat, 6 Liter Rohkostbolognese und 5 kleine Rohkostkuchen ĂŒbriggeblieben. Kurzum: Oma hat wie immer viel zu viel gekocht, bzw. zubereitet. „Ich nehme gerne ein bisschen von dem restlichen Essen fĂŒr Mama und Papa mit“, sagt Lotta zu ihrer Großmutter. Ob es jetzt an der HörschwĂ€che ihrer Oma liegt, oder an der Tatsache, dass Omas einfach so sind, ist unklar, aber Hilda hat offenbar verstanden: „Die Versorgungslinie ist zusammengebrochen! Ich erbitte dringend HilfsgĂŒterabwurf hinter der Frontlinie. Die Versorgung einer Kleinstadt muss sichergestellt werden!“ Mit diesem VerstĂ€ndnis packt sie so gut wie alles an Lebensmitteln ein, was sie finden kann.

Die Schubkarre und das Essen aus der MĂŒlltonne

Ein (roh)köstlicher Sonntag bei Oma und Opa geht zu Ende. WĂ€hrend Oma sich um den Abwasch kĂŒmmert und schon ĂŒberlegt, welche veganen Rohkost Rezepte es fĂŒr ihre Enkelin gibt, fĂ€hrt ihr Gatte seiner Enkelin das eingepackte Essen mit der Schubkarre nach Hause.

Dort angekommen verabschiedet er sich mit den Worten: „Bis nĂ€chste Woche Engelchen. Ich bin gespannt mit welchen Neuigkeiten du Oma und mich dann belustigst. Nicht, dass du dir dann ĂŒberlegt hast, nur noch Essen aus der MĂŒlltonne zu essen, oder irgendeinen anderen Killefitt.

Lotta lacht, drĂŒckt ihrem Opa einen Schmatzer auf und sagt: „Gute Idee Opa, das nennt sich dann Freeganer, habe ich noch gar nicht drĂŒber nachgedacht.“

Opa verdreht grinsend die Augen, winkt seiner Enkelin noch einmal zu und fĂ€hrt seine Schubkarre zurĂŒck zu Hilda!

 

Ende

Warum eine Geschichte ĂŒber Rohkost?

Eine ErnĂ€hrung mit Rohkost, ist in den meisten FĂ€llen vegetarisch, oder vegan. Der Anteil an tierischen Lebensmitteln ist bei dieser ErnĂ€hrungsweise i. d. R. gering bis gar nicht vorhanden. Eine vegetarische- oder vegane RohkosternĂ€hrung vermindert so automatisch Tierleid. Der durch Massentierhaltung, in der Milch– und Fleischindustrie verursachte, CO2-Ausstoß wird durch diese Art der ErnĂ€hrung nicht zusĂ€tzlich gefördert. Das kommt unserem Klima zugute.

 

Ausschließlich Rohkost?

Um die positiven Auswirkungen einer RohkosternĂ€hrung zu spĂŒren, musst du dich nicht ausschließlich so ernĂ€hren. Die Integration von einzelnen Rohkost-Rezepten und Gerichten in die wöchentliche Essensplanung kann bereits deutliche Auswirkungen, wie z. B. mehr Energie und Lebensfreude, zur Folge haben.

Die Rohkost-Experten

Detaillierte und weiterfĂŒhrende Informationen rund um das Thema Rohkost, sowie 500+ Rezepte, etliche Tutorials und noch viel mehr, findest du bei den Experten von CreateRawVision*

CreateRawVision

Rohkost SprĂŒche & Zitate

Achtung: Es folgen Rohkost SprĂŒche und Zitate! Einige sind gut, andere völlig danaben und zum FremdschĂ€men. Viel Spaß und Durchhaltevermögen. 😉

  • Iss roh, dann bist du froh! Iss kalt und dann wirst du alt!

 

  • Etwas was man in seiner ursprĂŒnglichen Form nicht essen kann, soll man nicht essen! (Mahatma Gandhi)

 

  • Eat like a chimp, train like a champ!

 

  • Hoffentlich bemerkt mein Salat nicht, dass ich an Kuchen denke, wenn ich ihn esse!

 

  • Die Vagina einer Rohköstlerin heißt ĂŒbrigens Gemöse.
FĂŒr wen kauft ein Egoist Obst? Pfirsich
  • Gilt Kuchenteig direkt aus der SchĂŒssel als Rohkost?

 

  • So ganz habe ich das mit der Rohkost nicht verstanden. Nehme ich das jetzt vor, oder nach dem Essen.

 

  • GemĂŒse putzen und dann wĂŒrfeln, so steht’s im Rezept. Und jetzt? Das GemĂŒse ist geputzt und ich habe ein 5 gewĂŒrfelt?!

 

  • Wer glaubt, dass nur Zwiebel einen zum Heulen bringen, hat noch nie eine Melone in die Fresse bekommen!
GemĂŒse putzen und wĂŒrfeln. Ich habe ein 5. Und jetzt?
  • Rohkost ist besonders schmackhaft, wenn man sie vor dem Verzehr durch Bier ersetzt!

 

  • Morgens im Bett: „Ich muss mich gesĂŒnder ernĂ€hren“ ‱ Im Bad: „Rohkost, nur Obst und GemĂŒse“ ‱ In der Bahn: „Heute geht’s los“ ‱ Beim BĂ€cker: „5 Berliner mit EierlikörfĂŒllung!“

 

  • „Kennst du Rohkost?“ „Ja klar!“ „Dein LieblingsgemĂŒse?“ „Marzipankartoffeln!“

 

  • Ich esse ausschließlich Rohkost aus der Region, so werden die Lebensmittel nicht durch halb Europa transportiert, sondern nur die Arbeiter, die es ernten.
Eat like a chimp and feel like a champ
  • Ich habe dem Azubi GemĂŒse an die Hose gehĂ€ngt. Er ist jetzt Paprikant.🙈

 

  • Immer wenn ich sage: „Heute esse ich nur Rohkost!“ FĂ€llt ein Tafel Schokolade aus dem Schrank und bricht sich die Rippen!

 

  • Kurze Frage: Ich mache gerade einen bunten Salat. Wie viel Vodka kommt da noch mal rein?

 

  • Seitdem meine RohkosternĂ€hrung aus viel Bio-Obst besteht, haben meine Fruchtfliegen richtig gesunde rote BĂ€ckchen.
Was ist dein LieblingsgemĂŒse? Marzipankartoffeln!
  • Ein Apfel, oder ein von Mutti aufgeschnittener Apfel, sind zwei völlig verschiedene Obstsorten!

 

  • Ein Egoist kauft Obst. FĂŒr wen kauft er es? Pfirsich!

 

  • Echte Kerle essen kein Obst, echte Kerle essen Fruchtfleisch!

 

  • Was wĂ€rst du, wenn du eine Frucht wĂ€rst? FAUL!

Stimmt das?

Was an diesen SprĂŒchen und Zitaten der Wahrheit entspricht und was einfach nur lustig ist, kann dir am besten das Team von CrateRawVision* erklĂ€ren.

Was WĂ€re Wenn


 

  • Du in wenigen Wochen deine ErnĂ€hrung so umstellst, dass dir unbegrenzt Kraft, Energie und Lebensfreude zur VerfĂŒgung steht?

 

  • Du dich wieder fĂŒhlen wĂŒrdest wie ein Kind und das Leben wieder bunt und farbenfroh ist?

 

  • Dein Körper endlich wieder in dem Zustand ist, wie du es verdient hast und es von der Natur vorgesehen wurde?

Bei den mit (*) markierten Links handelt es sich um Affiliate-Links. Wenn du auf einen dieser Links klickst und anschließend ĂŒber diesen Link einen Kauf tĂ€tigst, bekomme ich vom Anbieter oder Online Shop eine Provision. Der Preis bleibt fĂŒr dich unverĂ€ndert. Du unterstĂŒtzt dadurch meine Arbeit und hast keine Nachteile. Vielen Dank dafĂŒr!

Keep smiling!